GSAK‎ > ‎

Teamsplit

Worum es geht.

In der Geocacher-Community sind neben Einzelpersonen auch zahlreiche Teams unterwegs. Aus verschiedensten Gründen kommt es immer wieder vor das ein Mitglied eines solchen Teams sich abspalten will. Natürlich will derjenige seine im Team gemachten Funde mitnehmen und muß sie daher mit dem neu angelegten Account nachloggen.

Ein Lösungsweg mit GSAK.
  • Alle vom Team gefundenen Caches mit einem Filter auswählen.
  • Den Publish-Dialog anwerfen.
  • Alle Caches aus dem aktuellen Filter abrufen.
  • Abbrechen - und das ist der Trick, denn die Liste bleibt sogar über einen Neustart hinweg erhalten.
  • GSAK für den neuen User einrichten.
  • Publish-Dialog erneut starten.
  • Vorlagen für "Gefunden", "Teilgenommen" usw. anlegen
  • Vorlagen anwenden.
  • Logs veröffentlichen.
Die Stolpersteine.
  • Wechsel des Users funktioniert nicht.
    GSAK verwendet hinter den Kulissen für die Kommunikation mit Webservern den InterNetz Exploder. Leider bleiben dabei einige Cookies liegen die man im Falle einer Änderung des Benutzers händisch löschen muß.
  • Die Caches sind zwar als "gefunden" markiert, aber es fehlt das Fund-Datum.
    Hinter den Kulissen werden sowohl von Geocaching.com wie auch von GSAK Benutzer nicht durch ihren Namen sondern durch ihre User-ID identifiziert. Die muß sowohl beim erstmaligen Einrichten von GSAK wie auch bei einem Benutzerwechsel aktualisiert werden.
Die Anleitung.

Ich beziehe mich aus purem Egoismus auf die englische Version von GSAK.

Wurden die gefundenen Caches schon bisher mit GSAK verwaltet und sind die Informationen in der oder den Datenbanken aktuell braucht man nichts weiter als einen Filter mit den gefundenen und zu loggenden Caches. Und zwar bevor man den neuen Benutzer in GSAK einrichtet.

Wurde GSAK bisher noch nicht verwendet sollte man es herunterladen, die Installation starten, Geocaching Username und Passwort einrichten und dann geocaching.com access -> Update user information. Damit holt sich GSAK die User-ID des Benutzers und erst damit GSAK in der Lage die eigenen Logeinträge zu erkennen. Das ist notwendig weil die Caches in der My-Finds.gpx von Groundspeak zwar alle als gefunden markiert sind, aber das Funddatum muß sich GSAK aus den ebenfalls enthaltenen Logeinträgen des Caches selbst heraussuchen. Als nächstes lässt man bei Geocaching.com eine neue My-Finds.gpx erzeugen, lädt die Datei herunter und zieht die gezipte Datei einfach per drag&drop vom Download-Ordner in das geöffnete GSAK-Fenster. GSAK entpackt die Datei automatisch und importiert die Caches in die aktuelle (im Falle einer Neuinstallation noch leere) Datenbank.

Egal ob alt bewährt oder frisch installiert, in der Liste von GSAK sollten jetzt alle gefundenen - und nur die gefunden - Caches zu sehen sein. In der einer der Spalten eher links von die GC-Codes der einzelnen Caches stehen sollte bei allen normalen Dosen ein Smiley zu sehen sein.

Manchmal ist das Mitglied des Teams, daß sich jetzt wieder abspaltet erst später zum Team gekommen oder war nicht überall dabei. Verwende die Filter-Funktion Strg-F um die Liste nach verschiedenen Kriterien einzuschränken. 

Als nächstes kontrollieren wir ob das mit der User-ID geklappt hat in dem wir mit der rechten Maustaste auf einen der Caches und den 7. Punkt, Edit (in Deutsch wahrscheinlich "Bearbeiten") auswählen. Es öffnet sich eine Maske mit einem Haufen Informationen wobei uns nur interessiert ob (wahrscheinlich irgendwo in der Mitte) bei Date Found by me auch wirklich das richtige Fund-Datum steht.

Sollte das nicht der Fall sein hat das mit geocaching.com access -> Update user information nicht geklappt und muß wiederholt werden. 

Sollte auch der zweite Versuch fehlschlagen muß man im InterNet Explorer die Cookies löschen.
  • IE starten
  • Einmal eine der Alt-Tasten drücken damit die Menüs erscheinen.
  • Extras->Internet0ptionen
  • Unter dem Reiter "Allgemein", 2. Absatz "Browserverlauf" auf die Schaltfläche "Löschen" klicken.
Danach nochmals in GSAK geocaching.com access -> Update user information
ausführen und kontrollieren ob das Funddatum jetzt richtig erkannt wird. Falls nicht hilft nur mehr Alkohol.

Wenn wir jetzt also eine List mit allen gefundenen Caches und den richtig erkannten Fund-Daten haben kommen wir zum nächsten Schritt.

Klicke auf geocaching.com access -> Publish Logs (8. Menüpunkt). Es öffnet sich ein Fenster mit einer hoffentlich leeren Liste. Wenn sie nicht leer ist, dann hast Du hier schon mal was versucht aber nicht fertig gemacht und jetzt mußt Du selber sehen wie Du zu einem leeren Fenster kommst. Der Löschknopf auf der linken Seite könnte dabei hilfreich sein.

Ein Stück unter dem Löschknopf gibt es einen der in englisch mit Fetch, in Deutsch vermutlich mit "Abrufen" beschriftet ist. Klicke drauf und wähle "aus aktuellem Filter" aus. 

Jetzt solltest Du im Publish-Dialog eine Liste mit allen zu loggenden Caches sehen. Die erste Spalte ist wahrscheinlich rot hinterlegt, weil GSAK erkennt, daß Du die ja alle schon einmal gefunden hast. Eventuell hast Du beim Einlesen aus dem Filter sogar eine Warnung bekommen. In der 5. Spalte sollte außerdem das richtige Funddatum stehen.

Jetzt verlassen wir den Publish-Dialog in dem wir auf Exit oder Abbrechen klicken oder einfach das Fenster zu machen.

Die Liste der zu loggenden Caches bleibt aber erhalten, sogar wenn wir GSAK ganz zu machen würden.

Bevor wir weiter machen löschen wir sicherheitshalber nochmals die Cookies im Internet Explorer.
  • IE starten
  • Einmal eine der Alt-Tasten drücken damit die Menüs erscheinen.
  • Extras->Internet0ptionen
  • Unter dem Reiter "Allgemein", 2. Absatz "Browserverlauf" auf die Schaltfläche "Löschen" klicken.
Jetzt wechseln wir mit geocaching.com access -> get another access token und melden uns mit dem neuen User an. Danach holen wir uns die User-ID des neuen Users mit geocaching.com access -> Update user information.

Jetzt können wir mit geocaching.com access - publish logs erneut den Publish-Dialog starten. Die erste Spalte sollte jetzt nicht mehr rot hinterlegt sein. In der 5. Spalte sollte aber immer noch das korrekte Funddatum stehen.

Unten, in der Mitte gibt es eine Schaltfläche "Templates" oder "Vorlagen", klick drauf. Es öffnet sich ein Fenster mit einem Textfeld und darüber gibt es eine Dropdown-Box mit der Du den Logtyp auswählen kannst. Schreib für jeden Logtyp den Du vorraussichtlich loggen wirst eine entsprechende Vorlage. Solltest Du einen vergessen oder übersehen wird Dich GSAK später darauf hinweisen.

Wenn Du alle Vorlagen fertig hast, klicke einen Cache in der Liste an, tippe Strg-A um alle auszuwählen und klcke einen nochmals mit der rechten Maustaste an. Wähle reapply Templates (in Deutsch wahrscheinlich "Vorlagen erneut zuweisen" oder so ähnlich, aus der Liste. Doppelklicke einen Cache in der Liste um zu sehen ob die Vorlage korrekt zugewiesen wurde.

Sicherheitshalber suche noch einen anderen Cachetyp wie einen Event oder eine Webcam und schau auch da ob die richtige Vorlage zugewiesen wurde. Hier müssen ja die Vorlagen von "Attended" und "Webcam Photo taken" zum tragen kommen.

Jetzt ist noch eine gute Gelegenheit - falls notwendig - einzelne oder mehrere Caches aus der Liste zu entfernen.

Solltest Du die Gelegenheit nutzen wollen um auch gleich einen TB bei allen Dosen seine Besuche loggen zu lassen, dann öffne den ersten Cache in der Liste und klick auf Trackables. GSAK fragt bei Groundspeak nach welche TBs der neue User in seinem Inventar hat und zeigt sie auf der linken Seite an. In der Spalte Access kannst Du jetzt entweder einen einzelnen Besuch für diesen einen Cache auswählen oder gleich ein visit-all einstellen.

Aber Vorsicht, jeder Visit ist ein seperater Log und somit auch ein seperater API-Zugriff. Und die Zeit die GSAK zum loggen braucht multipliziert sich mit der Anzahl der zu loggenden TBs.

Wenn Du mutig bis, kannst Du jetzt gleich auf Publish All klicken. Ich würde erst einmal die ersten 3 oder 4 Caches auswählen und es mit Publish selected versuchen.

Achtung: Die API erlaubt nur 6000 Zugriffe in jeder 24h Periode. Wenn Du also mehr als 6000 Caches loggen willst oder vorher, z.B. mit geocaching.com access -> Refresh Cachedata zuviele API-Zugriffe verbraucht hast wird der Vorgang beim erreichen des Limits abgebrochen. Das ist kein Beinbruch, einfach am nächsten Tag neu starten. GSAK merkt sich wie weit es gekommen ist.



Comments